Zahnspangengummis

19. August 2022 | von Dr. Angelika Frankenberger

Zahnspangengummis kennt fast jeder, aber was machen sie eigentlich?

Ihr Kieferorthopäde benutzt die kleinen Gummis bei der festen Zahnspange, aber auch bei Invisalign, um zusätzliche Bewegungen durchzuführen. Doch kaum ein Patient weiß, was diese Zahnspangen Gummis wirklich machen. Und das ist kein Wunder, denn sie haben viele unterschiedliche Aufgaben. Zahnspangen Gummis heißen in der Fachsprache Elastics oder Alastics. Es gibt sie in vielen verschiedenen Größen und Stärken. Traditionell wird die Stärke der Gummis in inch gemessen. Obwohl Gummis ähnlich ausstehen können, kann also die Stärke ganz unterschiedlich sein. Also Vorsicht beim Kaufen von Gummis in Onlineshop, fragen Sie lieber Ihren Kieferorthopäden welche Gummis Sie genau brauchen.

Für was sind die Gummis an der Zahnspange?

Die Gummis an der Zahnspange können verschiedene Funktionen zu haben. Man unterscheidet zwischen intermaxillären und intramaxillären Gummis. Die intermaxillären Gummis verbinden Ober- und Unterkiefer. Intramaxilläre Gummizüge benutzt man innerhalb einer Kiefers. Man kann mit Gummis Zähne in verschiedene Richtungen ziehen. Oft werden sie auch zur Verankerung benutzt. Sie üben also dann eine Gegenkraft aus.

Wann bekommt man die Gummis bei der Zahnspange?

Die Aligner und auch die Brackets bewegen vor allem einzelne Zähne. Sie haben keine Verbindungen zwischen den Kiefern. Wenn der Unterkiefer zu weit vorne oder hinten liegt, arbeitet man mit Gummizügen. Gummizüge bewegen meist die Zähne auch aus dem Kiefer (Extrusion) und ziehen somit die Zähne aufeinander zu.

Klasse 2 Gummizüge

Diese Art benutzt man, wenn der Unterkiefer zu weit hinten liegt oder der Oberkiefer zu weit vorne steht. Meist benutzt man dazu B oder C Gummis. Man hängt die Zahnspangen Gummis von oben vorne (Eckzahnregion) nach unten hinten ein. Auf dem Bild seht ihr ein Beispiel, es gibt allerdings verschiedene Variationen.

KL 2 Gummizüge

Kl 3 Gummizüge

Diese Gummi gibt Ihnen Ihr Kieferorthopäde, wenn der Unterkiefer zu weit vorne ist. Sie schieben die Unterkieferzähne nach hinten und die Oberkieferzähne nach vorne. Man hängt die Zahnspangen Gummis von unten vorne nach oben hinten ein. Es werden oft B oder C Gummis benutzt.

Up and down Gummizüge

Das sind Gummizüge, die man benutzt, um Zähne zwischen Ober- und Unterkiefer zusammen zu ziehen. Es werden üblicherweise A Gummizüge benutzt. Gerade wenn der Biss noch offen ist, lässt man diese Zahnspangen Gummis gerne tragen.

Zahnspangen Gummis upanddown

Wie lange muss ich die Zahnspangen Gummis tragen?

Solange bis das Problem gelöst ist. Man trägt die Gummi meist sogar etwas länger, damit man überkompensiert. Denn meistens geht es, wenn man aufhört Elastics zu tragen, wieder ein bisschen zurück. Um einen gewissen Eindruck zu bekommen, wielange man tragen muss, kann man sagen 1 mm pro Monat ist bei einer guten Tragezeit zu erreichen.

Haben alle Zahnspangen Gummis?

Nein, nicht alle Zahnspangen haben Gummis. Sowohl Invisalign, als auch Brackets können natürlich auch ohne Gummizüge vorkommen. Vor allem, wenn man als Patient keine Bissverschiebung zu Beginn hat, kann es sein, dass man keine Gummis einhängen muss. Meistens werden die Elastics auch nicht von Anfang an getragen, sondern eher in der Mitte oder am Ende der Behandlung.

Wo kann man die Zahnspangen Gummis kaufen?

Üblicherweise bekommt der Patient von seinem Kieferorthopäden die Gummizüge, die er tragen soll direkt in der Praxis. Das liegt daran, dass es viele verschiedene Gummisorten gibt. Wir unterscheiden bezüglich des Materials zwischen Latex und Non-Latex Gummis. Von der Größe gibt es A, B, C, D und E Gummizüge. A sind die kleinsten, E ist ziemlich groß. Und dann unterscheidet man auch nach der Stärke zwischen lite, medium, heavy und x-heavy. Falls Sie also Gummis im Internet kaufen wollen, achten Sie unbedingt darauf, dass Sie genau die richtige Größe benutzen, die Ihr Kieferorthopäde Ihnen verschrieben hat.

Was kann ich machen, wenn die Gummis verfärbt sind?😁😁😁

Diese Frage zielt eher auf die Zahnspangen Gummis ab, die die Brackets am Bogen halten. Hier hilft es keine farbigen Sachen, wie Tomatenketchup, Rotwein, Kaffee, Tee, Curry oder https://www.zentrum-der-gesundheit.de/ernaehrung/lebensmittel/kurkuma-uebersicht/kurkuma-wirkung-verstaerkenKurkuma zu essen. Falls man trotzdem stark verfärbte Gummis hat, muss man zum Kieferorthopäden gehen, damit er sie auswechselt. Wir können nicht empfehlen zu versuchen selbst Gummis zu tauschen.

Was kann ich machen, wenn es stark weh tut?

In den ersten Tagen mit Gummis sind Schmerzen normal. Üblicherweise hat man sich nach 2 bis 3 Tagen an den Druck gewöhnt. Trotzdem ist nicht jeder Patient gleich. Manche reagieren sehr stark mit Kopfschmerzen oder Verspannungen. Falls das bei Ihnen der Fall ist, bitten Sie den Kieferorthopäden Ihnen schwächere Gummis zu gehen. Je mehr man die Gummis trägt, um so weniger tut es weh.

Wie oft muss ich die Gummis wechseln?

Man wechselt die Gummizüge 2 bis 3 Mal am Tag. Je öfter man wechselt, desto stärker ist der Druck. So kann man also auch die Schmerzen regulieren. Wer oft wechselt und Tag und Nacht trägt, wird schneller fertig sein. Es lohnt sich nicht, schlampig beim Gummitragen zu sein, dies verlängert die Behandlung unnötig.

Wie können Sie die Gummis am besten selbst wechseln?

Wir empfehlen sich vom Kieferorthopäden eine kleine Einhängehilfe geben zu lassen. Meist bekommt man Sie kostenlos. Damit ist es ganz einfach die Gummis einzusetzen und auch wieder zu entfernen.